Diagnose Krebs

Krebsdiagnose2

Die Diagnose Krebs ist zu allererst für den Betroffenen und seine Nächsten ein großer Schock. Er erschüttert vieles, was als selbstverständlich erachtet wurde. Da eine Krebs Diagnose zu Unrecht mit dem (baldigen)Tod in Verbindung gebracht wird, wird sie als unmittelbar lebensbedrohlich angesehen, obwohl sie das zumeist nicht ist. Aus diesem Schock heraus und der Angst aber auch aufgrund des Drucks von außen werden Therapieschritte gewählt und angetreten, obwohl die Person noch gar nicht wieder „bei Sinnen“ ist. Wie wissenschaftliche Untersuchungen beweisen können, hat ein Schock eine ungünstige Wirkung auf das Immunsystem. Die die körperliche und seelische Kraft fordernden Therapien benötigen jedoch eine gute Ausstattung, was den Körper aber auch das Psychische betrifft.

Ich habe aus eigener Erfahrung und  in der Begleitung von Krebskranken erkannt,  dass sich rund um die Diagnose hinter dem Schock  eine wissende Lücke auftut, ein Bereich, wo der Mensch Zugang zu einem Wissen hat, das ihm die nächsten guten, förderlichen Schritte erkennen lässt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s